Optimal versichert mit Fair-Conzept

"Feuer, Wasser, Sturm"

Die Grundversicherung Ihres Wohnhauses beinhaltet in der Regel Schäden, die durch Brand, Feuer, Sturm, Hagel und Leitungswasser entstehen. Sie ist die minimale Absicherung, die jedes Haus haben sollte.

Angebot

Elementarschäden

Versichern Sie sich gegen Elementar- und Naturkatastrophen, die nicht von der Basisversicherung übernommen werden. Dazu gehören zum Beispiel Hochwasser, Überschwemmungen & Starkregen, Erdbeben & Erdrutsche, Lawinen & Schneedruck auf dem Dach und teilweise Vulkanausbrüche.

Angebot

"All-Risk"

Die All-Risk oder Allgefahren-Versicherung deckt alle Schäden ab, die nicht explizit im Vertrag ausgeschlossen werden. Sie decken daher eine große Zahl an Fällen ab, die sonst in keiner Versicherung abgedeckt werden, da diese nur Bezahlen, was explizit genannt wird.

Angebot

Die Wahl der richtigen Wohngebäudeversicherung

Strum, Erdbeben, alte Rohre, Überschwemmungen… Die Liste der Gefahren für Schäden an Wohnhäusern ist lang. Alle möglichen Ursachen zu vermeiden ist so gut wie unmöglich. Doch Sie können sich wenigstens gegen sie Absichern!

Die Wohngebäudeversicherung ist für jeden Hausbesitzer und Wohnungseigentümer-Gemeinschaften unbedingt zu empfehlen.

Die klassische Wohngebäude-Versicherung

Fast jeder Hausbesitzer hat mindestens die klassische Wohngebäude-Versicherung abgeschlossen. Sie sichert die drei häufigsten Gefahren ab:

  • Feuer (Brand, Explosion, Blitzeinschlag)
  • Leitungswasser (Rohrbruch, Frostschäden)
  • Sturm & Hagel

Viele Hausbesitzer übernehmen die Wohngebäude-Versicherung des Vorbesitzers beim Hauserwerb. Hier ist Vorsicht geboten! In jedem Fall sollte die Wohngebäude-Versicherung bei Übernahme von einem Versicherungs-Sachverständigen geprüft werden. Alternativen können Ihnen unter Umständen jährlich große Summen sparen.

Beratungstermin vereinbaren

Zusätzliche Elementarschadenversicherung

Wie der Name bereits sagt, deckt die Elementarschadenversicherung Schäden ab, die durch die Elemente verursacht werden und nicht teil der „klassischen“ Wohngebäude-Versicherung sind. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Überschwemmung / Überflutung
  • Erdbeben
  • Erdsenkung
  • Vulkanausbruch
  • Erdrutsch
  • Schneedruck

Bei Abschluss einer Elementarschadenversicherung für Ihr Wohnhaus sind die örtlichen Umstände unbedingt zu berücksichtigen. Denn nur Schadensursachen, die in der Versicherung ausdrücklich genannt werden, sind versichert!


"All-Risk-Deckung" (unbenannte Gefahren)

Wer bei seiner Wohngebäude-Versicherung auf Nummer Sicher gehen möchte, schließt eine sogenannte „All-Risk“-Versicherung ab.

Sie deckt alle Schäden ab, die nicht explizit in der Versicherung ausgeschlossen werden, also alle „unbenannten Gefahren“.


Wohngebäudeversicherung für Ferienhäuser

Besitzen Sie ein Ferienhaus, sollten Sie ebenfalls eine „klassische“ Wohngebäude-Versicherung abgeschlossen haben. Auch eine zusätzliche Elementschaden- und „All-Risk“-Versicherung wie oben beschrieben sind für Ferienhäuser zu empfehlen.

Eine Schwierigkeit ist jedoch, dass Sie – anders als bei Ihrem Hauptwohnsitz – nicht immer anwesend sein können, um Schäden zu vermeiden.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Ermittlung der richtigen Versicherungen für Ihr Wohnhaus oder Ihr Ferienhaus.

Beratung Vereinbaren